Figurentheater Tatyana Khodorenko

Über mich ...





Das Puppenspiel habe ich an der Akademie der Theaterkünste in St. Petersburg (damals noch "Leningrad") studiert. Dreizehn Jahre lang arbeitete ich an verschiedenen Puppentheatern und für das Fernsehen in der ehemaligen Sowjetunion. Die längste Zeit davon gehörte ich zum Ensemble des größten Puppentheaters der Ukraine, dem Staatspuppentheater in Kiew. Mit diesem Theater unternahm ich 1991-1994 sehr erfolgreich mehrere Tourneen zu internationalen Figurentheaterfestivals in Mexiko, Spanien, Frankreich, Polen, England und Deutschland. Mein Theaterstück "Wer weckt die Sonne auf" wurde im Jahre 1996 mit der höchsten ukrainischen Auszeichnung, dem "Kiewer Pektoral" geehrt.

1996 bin ich mit meiner Familie nach Deutschland gekommen. Wegen meiner fehlenden Deutschkenntnisse war es für mich zunächst unmöglich, in meinem Beruf zu arbeiten. Erst nachdem ich Kontakt mit dem "Theater der Nacht" in Northeim aufgenommen hatte, das sich damals im Anfangsstadium des Umbaus befand, begann ich wieder, Theaterluft zu schnuppern. Zunächst als Praktikantin, später gefördert vom Arbeitsamt und schließlich als freie Mitarbeiterin konnte ich meine Berufserfahrung einbringen, lernte die Arbeit in einem Figurentheater der westlichen Welt kennen und hatte damit auch die Gelegenheit, meine Sprachkenntnisse in der deutschen Sprache anzuwenden und zu erweitern. Durch meine Kontakte aus meinem Leben als Figurenspielerin in der ehemaligen Sowjetunion erhielt das "Theater der Nacht" eine Einladung zum Festival für Figurentheater in Moskau anlässlich des hundertsten Geburtstages des größten Figurentheaters der Welt, dem "Obraszov-Theater". Ich begleitete Ruth Schmitz (Theater der Nacht) als Dolmetscherin. Auf dieser Reise wurde die Idee geboren, dass ich ein russisches Figurentheaterstück in deutscher Sprache inszenieren könnte.

Mit Hilfe von Heiko Brockhausen und Ruth Schmitz, Inhaber des "Theaters der Nacht", entstand so 2002 meine erste deutschsprachige Inszenierung: "Jemelja und der Zauberfisch". Das war der Grundstein für mein eigenes Figurentheater, mit dem ich seit dieser Zeit auf Tournee gehe. Viele Male habe ich seit dem an Festivals in Polen, der Ukraine, in Russland aber auch in Österreich und in Deutschland teilgenommen und oft denke ich an die Reise, auf der mein Leben noch einmal neu begonnen hat.

In der Zwischenzeit kannn ich neun fertige Stücke anbieten. Das zehnte mit dem Arbeitstitel "Das Gänseliesel - Die Geschichte vom Göttinger Gänselieselbrunnen" steht kurz vor der Fertigstellung. Detaillierte Angaben zu den einzelnen Stücken finden Sie unter "Inszenierungen".

Ohne die Unterstützung des "Theaters der Nacht", die Aufführungsmöglichen dort und die Hilfe von vielen Freunden, die nach wie vor jede neue Inszenierung mit Rat und Tat begleiten, wäre es mir nicht möglich gewesen, in so kurzer Zeit all diese Inszenierungen zu realisieren. Bei ihnen möchte ich mich auch an dieser Stelle ganz herzlich bedanken. Ich weiß diese Hilfe sehr zu schätzen und jeder Applaus, den ich nach meinen Vorstellungen bekomme, geht zum Teil auch an sie. Besonders danke ich meiner Tochter Katja, die meine engste Beraterin ist, die die Organisation des Figurentheaters in ihren Händen hat, Beleuchterin und Auf- und Abbauhelferin ist und mich als Fahrerin überall dort hinbringt, wo ich meine Stücke spiele.

Da Katja sich im Studium befindet und immer weniger Zeit hat, um mich zu fahren, ich leider nicht Auto fahren kann, suche ich dringend jemanden, der Lust und Zeit hat, diese Aufgabe zu übernehmen.


Befreundete und empfehlenswerte Link's


[Start]  [Aktuelles!]  [Tournee-Daten]  [Inszenierungen]  [Sponsoren]  [Bildergalerie]  [Über mich ...]  [Presse]  [Kontakt]  [Impressum]

©2009-2015 Figurentheater Tatyana Khodorenko

Erstellt am:
 05.05.2009
Letzte Aktualisierung:
23.06.2015 09:47:20
Figurentheater Tatyana Khodorenko